Unsere Schule

Die Grundschule am Rippberg in Hattenhof gehört zu den größeren Grundschulen im südlichen Bereich des Landkreises Fulda. Die Schule liegt mitten in Hattenhof neben der katholischen Kirche. Sie wurde 1964 gebaut und von Schülern aus Hattenhof sowie im Zuge der Landschulreform nach und nach auch von Hauptschülern aus Kerzell, Rothemann, Döllbach, Zillbach und Büchenberg genutzt. 1973 übernahm die Wernher-von-Braun-Schule, die additive Gesamtschule in Neuhof, die SchülerInnen ab Klasse 5. Gleichzeitig wurden die Grundschulen in Kerzell, Rothemann und Büchenberg aufgelöst und die SchülerInnen der nunmehr Grundschule Hattenhof zugeordnet.

Der Name der Schule wurde im Juli 2004 festgelegt und basiert auf der Tatsache, dass die GrundschülerInnen aus den Ortschaften rund um den Rippberg kommen. Das Schulgebäude verfügt über 9 Klassenräume, einen Musikraum, eine Küche, drei Betreuungsräume, eine Schulbibliothek, einen Computerraum mit 20 Schülerarbeitsplätzen und einem Lehrercomputer, drei Verwaltungsräume, ein Lehrerzimmer, einen Besprechungsraum und einen LMF- Raum. Neben der Schule liegt die Turnhalle, die auch von ortsansässigen Vereinen genutzt wird. Zum Schulgelände gehören ein Schulhof mit aufgemalten Spielfeldern, einer Rutsch-Kletter-Kombination mit Turnhäuschen, eine Stehwippe, einer Balancierschlange, einem Trapez-Klettergerüst, einem Doppel-Reck, einer Kletterwand, einem kleinen Spielhäuschen, einem Fußballfeld mit Fußballtoren, einer Tischtennisplatte,einem grünen Klassenzimmer, kleinere Grünflächen und das Gebüsch.

Im Schuljahr 2018/19 werden 187 SchülerInnen in 9 Klassen von insgesamt 11 Lehrkräften (neun Grundschullehrerinnnen, ein Grundschullehrer, ein Gemeindereferent) unterrichtet.

Die Kinder kommen zu ca. einem Viertel aus Hattenhof , einem Ortsteil der Gemeinde Neuhof, und zu drei Vierteln mit dem Bus aus den Eichenzeller Ortsteilen Rothemann , Kerzell , Büchenberg, Döllbach.

Die Schule orientiert sich an modernen Unterrichtsmethoden, um die SchülerInnen zu eigenverantwortlichem, selbstständigem und selbsttätigem Arbeiten zu befähigen. Daher praktizieren die Kinder regelmäßig die Arbeitsformen Tages- und Wochenplanarbeit, Stations- und Projektarbeit. Im Computerraum werden die Kinder an die Bedienung eines PCs herangeführt. Darauf basierend nutzen sie ihn als Informationsquelle und Medium zum selbstständigen Lernen und Üben.

Die Grundschule am Rippberg ist als Gesundheitsfördernde Schule zertifiziert, die alle Bereiche des schulischen Lebens und alle Personengruppen mit einbezieht und körperliche, geistige, seelische und soziale Aspekte beinhaltet. Demzufolge finden Themen und Aktivitäten der bewegungsfreundlichen Schule, der gesunden Ernährung und der Gewaltprävention in der gesamten Schulgemeinde ihre Umsetzung.

Die 4 Schulfreunde – Leo Leise, Frieda Freundlich, Rudi Rücksicht, Susi Sorgfalt – erinnern an einen wertschätzenden Umgang miteinander. Sie entstanden aus der im Mai 2005 verabschiedeten Schulordnung, die den Verhaltensrahmen für das Miteinander im Schulalltag definiert und diesen kurz und einprägsam auf die vier Adjektive leise, freundlich, rücksichtsvoll und sorgfältig fokussiert.

Die Schule gewährleistet im laufenden Schuljahr eine hundertprozentige Unterrichtsabdeckung und eine zusätzliche Förderstunde pro Klasse. In den zweiten Klassen wird im Rahmen des Faches Sport Schwimmunterricht erteilt. Seit dem Schuljahr 1999/2000 nehmen einzelne SchülerInnen an der Talentaufbaugruppe Leichtathletik teil. Der Religionsunterricht wird ab der Klasse 3 getrennt nach Konfessionen erteilt.

Die Schule lebt von einer engen und guten Zusammenarbeit mit den schulischen Gremien, der Elternschaft, dem Förderverein, den vier zuständigen Kindergärten, den Kirchen und den benachbarten sowie den weiterführenden Schulen.

Der in 1998 gegründete Förderverein unterstützt die Schule mit finanziellen Mitteln und Sachspenden und ist mehrmals im Jahr Ausrichter von Vorträgen oder anderen gemeinsamen Aktivitäten. Durch das Engagement des Fördervereins exisitiert seit März 2011 das Angebot der Nachmittagsbetreuung.

Die vorgenannten Schulcharaktere sind auch dem Schulprogramm, das einen guten Einblick in das aktuelle Leben der Schule und die wichtigsten pädagogischen Grundsätze und Leitvorstellungen gibt, zu entnehmen.